Wasserstoff – grüner Energieträger mit vielen Chancen und Herausforderungen

Erfolgreiche Diskussionsrunde der Grünen

16. Apr. 2021 –

Wasserstoff ist für die Energiewende essentiell, aber es gibt immer noch viele Herausforderungen und Fragen zu diesem Thema. Bündnis 90/ Die Grünen haben deshalb eine digitale Diskussionsveranstaltung zu diesem Thema veranstaltet. 71 Bürgerinnen und Bürger, überwiegend aus dem Emsland und der Grafschaft, sind dieser Einladung gefolgt und konnten ihre Fragen an die verschiedenen Experten in diesem Bereich stellen.

Dr. Tim Husmann, Leiter der Geschäftsstelle H2-Region Emsland, gab zunächst einen Einblick in die technische Welt des Wasserstoffs und stellte die regionalen Planungen zum Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft im Emsland vor. „Wir sind von jeher eine Region, die stark von der Energiewirtschaft geprägt ist und sich nun, auch durch den Ausstieg aus der Stromerzeugung mit Hilfe der Kernenergie, zu einer Wasserstoffregion wandelt.“ Da die CO2-Emissionen gesenkt werden und somit zukünftig immer mehr auf fossile Brennstoffe verzichtet werden muss, so Husmann, werde Wasserstoff in Zukunft vor allem in der Industrie und in Teilen der Mobilität dringend gebraucht. In Lingen gibt es laut Husmann einen weiteren entscheidenden Vorteil: „Die Abwärme aus der Wasserstoffproduktion könnte in ein lokales Fernwärmenetz einspeist werden und somit eine nachhaltige Wärmeversorgung aufgebaut werden.“

Dr. Julia Verlinden, energiepolitische Sprecherin der Grünen im Deutschen Bundestag, betonte in ihrem Vortrag, dass es wichtig sei, den CO2-Preis als Steuerungsinstrument weiterzuentwickeln und schnell den Ausbau der Erneuerbaren voranzutreiben. „Wir brauchen den Strom aus Erneuerbaren, um grünen Wasserstoff zu produzieren. Dazu brauchen wir vor allem ehrgeizige Ausbauziele und bessere gesetzliche Voraussetzungen. Wir müssen zum Beispiel die Bürgergenossenschaften stärken, damit jeder an der Energiewende teilhaben kann. Da tut die Bundesregierung aktuell zu wenig.“

Everhard Hüseman, Bundestagskandidat der Grünen im Wahlkreis Mittelems, hob hervor, dass die Bürger in diesem Prozess mitgenommen werden müssen. Es gebe noch viele offene Fragen zum Thema Wasserstoff, die beantwortet werden sollten. „Ich sehe auch ein gewisses Konfliktpotential zwischen Umweltschutz und Energiewende, da müssen wir als Grüne sehr umsichtig vorgehen. Es ist in jedem Fall wichtig, dass wir die Bürger vor Ort bei den Umstellungen mitnehmen, daher sind Veranstaltungen wie heute wichtig und wertvoll.“

Theresa Gothe von den Grünen in Meppen und Martina Pellny, Sprecherin der Grünen in Lingen, hatten die Veranstaltung moderiert und sind sehr zufrieden mit der Rückmeldung vieler Bürger: „Wir freuen uns sehr, dass so viele unserer Einladung gefolgt sind und wir einen sehr informativen Abend hatten mit viel Erkenntnisgewinn. Es ist wichtig, die Energiewende im Emsland richtig hinzubekommen, und dazu gehört Austausch auf allen Ebenen.“

Diese Veranstaltung fand statt im Rahmen der Reihe „Grün trifft…“. Die nächste Veranstaltung mit Bundestagskandidat Hüseman findet statt am 6. Mai 2021. Dann wird das Thema Landwirtschaft und europäische Förderungen diskutiert werden.

« Zurück | Blog: Nachricht »

Kalender

26. Mai, 19:00 Uhr

OV NOH Aufstellungsversammlung

OV NOH kürt seine Kandidat*innen für den Stadtrat

Der ganze Kalender »

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.